Die smarte Fortbildung für Implantologie.

Der Flying Education Service (FES), der Implantologie-Service von SDS, bringt Implantologie-Expertise in Ihre Praxis – und einzigartige strategische Vorteile.

Zum Ersten: Mit FES holen Sie sich Ihre eigene implantologische Ausbildung ins Haus und lernen step by step – on the job. Zunächst hospitieren Sie bei einem FES-Implantologen, bei Ihren ersten eigenen Implantaten werden Sie durch den erfahrenen Kollegen konsiliarisch unterstützt, später steht er Ihnen als Back-up zur Verfügung. Dabei entstehen Ihnen keine Kosten, da sich diese Leistung durch die Implantation refinanziert.

Zum Zweiten: Dank FES begeistern Sie Patientinnen und Patienten.

FES und SCC sind ein perfektes Team und schaffen einzigartigen Mehrwert

In Verbindung mit dem speziellen Dynamic Thread® Gewindedesign der Zirkonoxid-Keramikimplantate von SDS werden extrahierte Zähne sofort durch Keramik-Implantate ersetzt und in der Regel durch feste Langzeitprovisorien versorgt. Dadurch bleibt die Ästhetik von Papille, Hart- und Weichgewebe erhalten, die Patientin, der Patient gewinnt 7 - 12 Monate und spart rund 30 Prozent Behandlungskosten. Und dies mit einem jederzeit festen Provisorium! Ohne Lücken, ohne Interims, ohne Brücke! Die Patienten sind begeistert, die Fallzahlen steigen massiv. Durch die intelligente Integration von immunologischen Grundprinzipien nach dem BTP®-Biological Treatment Protocol kann das Immunsystem so aktiviert und die Knochenheilung dermaßen beschleunigt werden, dass Antibiotika und schulmedizinische Medikamente verzichtbar sind und damit auch die Gefahr von Nebenwirkungen entfällt. Kurz: Die Behandlung führt zu einem sofortigen Ergebnis – ein einzigartiger Mehrwert!

FES konkret. So funktioniert´s.

  • Für FES sind Zahnärzte mit langjähriger Erfahrung, insbesondere in der Keramik-Implantologie im Einsatz und beherrschen das chirurgische Konzept SCC.
  • Über eine webbasierte Plattform mit OPG-Upload werden Fälle durchgeplant im Team zwischen FES-implantologen und interessierten Zahnärztinnen und Zahnärzten, die selbst (noch) keine Keramikimplantate implantieren oder bislang nur einfache Fälle behandelt haben.
  • Sie finden einen FES-Implantologen in Ihrer Nähe, buchen einen seiner freien Tage, planen die OP-Termine und laden die gemeinsam erstellte Planung hoch.
  • Das System generiert Ihren OP-Plan und stellt alle Informationen, Aufklärungsformulare und Muster-Kostenpläne zur Verfügung.
  • Zum vereinbarten Termin bringt der FES-Implantologe das gesamte benötigte OP-Instrumentarium sowie eine umfangreiche Implantatauswahl mit.
  • Unter der Aufsicht des FES-Implantologen setzen Sie nun die Implantate und erlernen selbst komplexe Therapieformen wie das Short Cut Concept© oder auch Sinuslift.
  • Sie erhalten eine Rechnung über die beratende Leistung des FES-Implantologen (Supervision) zzgl. verbrauchtem Material. Die verbrauchten Implantate werden direkt von SDS in Rechnung gestellt.
  • Die Beratungsgebühr sieht einen Fixpreis pro gesetztem Implantat vor: sie beträgt etwa ein Drittel bis ein Viertel des Honorars, welches Sie dem Patienten nach GOZ berechnen. Im Fixpreis enthalten ist die Aufsicht bei etwaigen Extraktionen bei Sofortimplantationen und bei einer eventuellen Nachimplantation, falls ein Implantat nicht einheilen sollte. Somit ist alles transparent, sicher kalkulierbar und der Erfolg für Sie garantiert.